Wer braucht schon Profil!

Bereiste Länder:   Rumänien

Gefahrene km:        5426

Stürze/Umfaller:   Wieder einmal ist mir die Kiste auf die rechte                                                        Seite gefallen, diesmal beim Abrödeln.

Schäden/Pannen: Die USB Ladeeinheit ist hin aber der rechte Spiegel                                            ist wieder dran!

So sieht mein Hinterreifen inzwischen aus! Der Vordere ist nicht viel besser.  Vom Profil ist gerade mal an den Seiten noch ein wenig vorhanden (ja ich weiß, der Angststreifen ihr Rennsemmel- und Johghurtbecherfahrer) und durch mein Gepäck habe ich auch eine schöne gerade Fläche in der Mitte. Die müssen wohl jetzt endlich runter.

Brasnow (1)

Wer bracht schon Profil!

Brasnow

Der geht noch paar tausend Kilometer oder?

Von dem Mechaniker der Hubert bei seiner BMW geholfen hat hatte ich die Seite eines Internetreifenhändlers bekommen. www.anvelopemoto.eu soll der beste sein, die liefern auch innerhalb von 24 stunden nach ganz Rumänien, man braucht nur eine richtige Adresse wo sie Hinliefern sollen, der dritte Baum von links, danach rechts Abbiegen und nach 500 Metern kommen dann 2 Zelte, das wird wohl nicht funktionieren. Also ab nach Brasnov, dort soll es laut ADAC einen Zeltplatz geben. Die sind wie gesagt hier nicht wirklich oft zu finden.   Was soll ich sagen, das Ding war natürlich auch schon geschlossen, seit einem Jahr etwa aber etwas weiter hinten am Fluss soll es noch einen geben. Also weitersuchen. Bei einer Wasserstelle haben wir einfach mal wieder jemanden gefragt ob er nicht den Zeltplatz kennt und wieder hatten wir unglaubliches Glück! Wenn ich doch nur mal im Lotto auch so viel Glück hätte wie bei der zufälligen Anquatscherei in Rumänien. Gelu spricht nicht nur perfekt deutsch und ist selber Motorradfahrer, nein, er fährt auch morgen nach Bukarest wo er geschäftlich zu tun hat. www.salomon., das ist seine Seite und den haben wir einfach beim Wasser holen angequatscht. Er gab uns den Tipp einfach noch ein paar Meter weiter oben am Fluss die Zelte aufzustellen und hat mir auch sofort Angeboten meine Reifen aus Bukarest mitzubringen. Rumänien ist einfach unglaublich! Wir sind einfach noch ein paar Meter gefahren und haben bei einem Hotel einige Zelte stehen sehen. Da passen unsere zwei locker auch noch mit hin! Also ran da und die Packsäcke runter vom Moped, das war übrigens der Moment als es wieder knallte und die Kiste auf der rechten Seite lag. Ich bin mal gespannt wie lange der Koffer das aushält. Als mir vom Hotel dann noch gesagt wurde das das ganze nichts kostet waren wir noch glücklicher und zu allem Überfluss gab es auch noch Strom, WiFi und Bier, ein klasse Tag. Gelu kam auch noch mit einer Dose Bier vorbei als wir gerade unsere Zelte aufgestellt hatten und er bot sogar an die Reifen nicht nur mitzubringen sondern auch noch in Vorkasse zu treten was das ganze für mich wesentlich einfacher machte. Einfach Klasse wenn einem so geholfen wird. Er gab uns auch noch den Tipp über einen schönen Pass nach Bran zu fahren, das Draculaschloss für Touristen aber die Strecke dahin ist Weltklasse.

Erstmal aber ist ein Techniktag angesetzt, ich will endlich das Problem mit meinen Ladestationen am Motorrad in den Griff bekommen, der Spiegel soll wieder ran und alles muss mal wieder geprüft werden, Wasser, Licht, Luft und Öl, das kennt man ja.  Also ab nach Brasnov und dort zum Praktiker, ja, da gibt es ihn noch und ein bissel einkaufen, an der Kasse gab es ei Rubbellos geschenkt und was gewinne ich, natürlich ein Dose Bier, war ja klar. So kommt wenigstens keine Unterhopfung auf. Auf dem Rückweg wurde noch kurz der Spiegel bei einer Werkstatt geschweißt und auf dem Campingplatz habe ich gleich angefangen meine Kiste wieder zu zerlegen. Hubert gönnte seiner BMW noch eine Wäsche, das mache ich erst wenn ich nach Australien fahre.

Ich hasse Elektrik! Ich habe es nicht nur nicht geschafft meine Wasserdichte USB Stromversorgung wieder hin zu bekommen sondern irgendwie habe ich es geschafft auch die letze verbliebene Steckdose neben dem Luftfilter zu zerstören! Das kann doch einfach nicht wahr sein, den Fehler bei der 12 V Dose habe ich zwar gefunden aber die richtige Sicherung habe ich nicht parat und alles wieder zusammenbauen und in die Stadt fahren kommt nicht in Frage. Also wird kurzerhand mal wieder Umgepackt. Ich will den Packsack vom Topcase runter haben, da muss ich einfach immer ran! Es ist inzwischen auch fast ei kleines Hobby von mir jeden Tag eine neue kleine Ecke irgendwo zu entdecken in die ich Kleidung und Ausrüstung stecken kann, es wird besser. Ausserdem habe ich auch einiges Aussortiert aber fast nichts weggeworfen sonder Verteilt, ich habe einfach zuviel Kram dabei und das wird langsam besser.Jeden Tag kommt etwas weg bis ich ein Gewicht habe das ich Akzeptieren kann. Dazu verfasse ich aber glaube ich mal einen extra Beitrag. Fazit, Schrauben war wenig erfolgreich aber Umpacken wieder einmal sehr Interessant.  Achso, ganz vergessen, am morgen habe ich noch meine Reifen bestellt, ging alles ganz unkompliziert und wirklich Reibungslos, schnell eine E-Mail und ein Telefonat und alles war klar. Gelu noch kurz ne SMS geschrieben und morgen Abend bringt er die Dinger vorbei.

Also haben wir Zeit für einen letzten Ausflug mit den alten Schlappen. Nach Bran soll es gehen und zwar auf dem Weg den uns Gelu vorgeschlagen hat und der war wirklich Klasse. Schön durch ein Skigebiet immer die Berge rauf und runter und Verkehr war auch fast keiner. Schöne Tour muss ich sagen. In Bran merkt man schon das die Welt denkt das hier der böse Dracula gewohnt hat. Ich muss sagen Die Burg von außen sieht wirklich sehr schön aus und war auf jeden Fall die Reise wert. Die 6 Euro Eintritt haben sich allerdings für mich nicht gelohnt, ewig anstehen, schieben, drängeln und drinnen ein Sammelsurium aus allem was alt ist, nichts für mich im nachhinein.

Hubert ist schon vorher wieder zurück, ihm war der Rummel zu groß. Gegen 18:00 Uhr war ich zurück auf dem Zeltplatz. Hubert war wohl noch in der Stadt und Gelu ist auch noch nicht da, kein Problem, ich habe mir heute die passende Sicherung besorgt und kann endlich wieder eine Ladestation in Betrieb nehmen. Ziemlich schnell zogen Dunkle Wolken auf. Als Hubert kam Donnerte es schon in der ferne, er wollte unbedingt seine Wäsche aufhängen, meine Bedenken teilte er nicht denn erstens hat er mit einem Einheimischen gesprochen und der sagte ihm das es heute nicht regnet und zweitens hat sein Iphone die Wetterapp für Brasov und da steht erst morgen regen drin, na dann wird das schon stimmen, schnell ne Leine zwischen Motorrad und Baum gespannt und die Klamotten aufgehängt, nach den ersten zwei T-Shirts bin ich ins Hotel gegangen weil ich die ersten Regentropfen abbekommen habe und ich war noch nicht lange drin kam ein Wolkenbruch vom Himmel das ich einfach nur froh war nicht draußen zu sein. Dann bekommen die Klamotten eben noch eine Spülung.  Kurz nach dem Regen kam Hubert mit Gelu der mir meine neuen Reifen Gebracht hat, wir Verabreden uns für morgen 10:00 Uhr und er fährt mit mir dann zu einem Monteur, alles klar, den Rest des Abends widmen wir uns wieder den unzähligen Fotos, Videos und den Webseiten mit dem einen oder anderen Bier! Das ganze geht so bis ca. 23:00 Uhr, dann kommen nämlich die beiden Ungarn die auch noch auf dem Platz stehen und sind völlig aufgeregt, ihr Zelt ist komplett zerstört. Ich gehe mit nach draußen und schau mir das Chaos an, Ihr Zelt steht nicht mehr und alles was drin war ist irgendwie Verstreut, sie hatten etwas zu essen drin gebunkert, mächtig großer Fehler. Mein Zelt steht nicht weit von denen entfernt, ich schau mich gleich mal um, Gott sei dank, es steht noch. Beim zweiten hinsehen bemerke ich das Huberts Zelt, das eigentlich neben meinem stehen sollte auch nicht mehr seine gewohnte Form hat, da muss ich ihn wohl holen. Er sitzt drin und arbeitet  wie besessen aber irgendwie bekomme ich ihn doch raus und der Schock ist groß, einfach mal das ganze Zelt eingerissen und die gute Exped Matte iss auch hin, wegen etwas Brot, Paprika und einem Apfel, das ist ein herber Verlust. Der muss erst mal Verdaut werden. Zum Glück ist im Hotel noch ein Zimmer frei, ich spendiere ihm mal ein Zimmer, wir packen seinen Krempel zusammen und er zieht ein. Ich schlafe draußen und begebe mich erst noch auf Spurensuche aber es ist einfach zu dunkel.

Meine neuen Reifen, die direkt am Zelteingang lagen waren wohl nicht im Beuteschema der Tierchen. pünktlich um 10:00 Uhr kam Gelu und staunte erst mal nicht schlecht über das Geschehene. Wir machten uns dann auf den Weg zu seinem Monteur, alles hat perfekt geklappt und günstig war es auch noch, danke nochmal Gelu! Meine Maschine fährt sich gleich wie neu. Auf dem Rückweg kam mir Hubert entgegen, er muss Einkaufen, ein neues Haus ist fällig, ich gab ihm noch den Tipp es bei Intersport zu versuchen, da hatte ich gestern eins gesehen und dann widmete ich mich wieder meinem neuen Hobby, packen, stauen und stopfen und siehe da, es hat geklappt, das Topcase ist wieder jederzeit zugänglich. Ich bin so stolz auf mich allerdings weiß ich teilweise nicht mehr wo ich alles hingestopft habe. Naja, wenn ich es in den nächste 2 Wochen nicht brauche dann kann ich es auch aussortieren. Mal sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite